Outgoing

Planen Sie ein oder zwei Semester an einer anderen Universität in der Schweiz oder im Ausland? Solche Erfahrungen sind wertvoll und bereichernd: Sie lernen andere Sprach- und Kulturräume kennen, verbessern Ihre Sprachkenntnisse, knüpfen neue Kontakte und können von einem anderen Studienangebot profitieren.

Möglichkeiten für Auslandstudium

Die Universität Zürich bietet für Auslandssemester fünf Möglichkeiten. Zudem unterstützen wir Sie mit hilfreichen Erfahrungsberichten und wertvollen Tipps rund um die Planung.

SEMP Programm (Erasmus+)   An einer anderen Universität im Ausland (Europa) studieren
Mehr Infos
CH-Unimobil   An einer anderen Universität in der Schweiz studieren
Mehr Infos
ISEP - International Student Exchange Program   An einer Partneruniversität studieren
Mehr Infos
Selbstorganisation   An Ihrer Wunschuniversität studieren
Mehr Infos
Diverse Abkommen   Gesamtuniversitäre und fakultäre Abkommen
Mehr Infos

Planen Sie frühzeitig

Planen Sie Ihren Aufenthalt frühzeitig. Denn für einige Programme gibt es nur einen jährlichen Anmeldetermin. Ihr Auslandaufenthalt soll Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen entsprechen. Informieren Sie sich über die Anforderungen und Kursangeboten Ihrer gewünschten Gastuniversität. Wichtigste Voraussetzung für den Erfolg - und damit den Nutzen - des Auslandsstudiums ist eine sorgfältige Vorbereitung, und diese hängt weitgehend von Ihnen ab. Ergänzend steht Ihnen die Beratung am IKMZ oder die Abteilung Internationale Beziehungen der Universität Zürich gerne zur Verfügung.

Mobilität im Bachelor- und im Masterstudium

Bachelorstudium

Wir empfehlen, die Wahlvorlesungen sowie das «Studium Generale» (bzw. Teile davon) in das Auslandssemester zu legen. 

Die Assessment- bzw. Einstiegsphase muss am IKMZ vor dem Auslandsaufenthalt absolviert worden sein. Empfohlen wird das vierte Studiensemester für einen Aufenthalt an einer ausländischen Universität. Die SP-Vorlesungen, Statistik II und das zweisemestrige Forschungsseminar müssen in Zürich belegt werden.

Wichtig ist, dass Sie vor der Abreise mit der Mobilitätskoordinatorin eine Anerkennungsvereinbarung abschliessen. Es können in der Regel maximal 30 ECTS-Punkte einer in- oder ausländischen Universität im Fach PuK am IKMZ angerechnet werden (Nebenfach: 20 ECTS-Punkte).

Masterstudium

Etliche Module des Masterstudiums sind verpflichtend am IKMZ zu absolvieren. Sinnvol ist es, im Ausland Wahlvorlesungen und Seminare zu absolvieren. Es werden in der Regel maximal 20 ECTS-Punkte einer anderen Universität im Hauptfach (Nebenfach: 10 ECTS-Punkte) angerechnet. Wichtig ist, dass Sie vor der Abreise mit der Mobilitätskoordinatorin eine Anerkennungsvereinbarung abschliessen.