Major Politische Kommunikation & News (MA 90 ECTS-Punkte)

Das Majorprogramm «Politische Kommunikation & News» beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themenbereichen:

  • Betrachtung und Analyse der Strukturen digitaler politischer Kommunikation und deren Regulierung
  • Angebote, Inhalte, Wirkungen und Wandlungsdynamiken der Kommunikation zwischen Politik, Medien und Öffentlichkeit
  • Akteure politischer Kommunikation (PolitikerInnen, JournalistInnen, BloggerInnen, NGOs, …)

Dabei werden (neben vielen weiteren) folgende Fragestellungen thematisiert und bearbeitet:

  • Wie ist es um den Einfluss politischer Medieninhalte auf Meinung, Emotionen, Kenntnisse und Beteiligung bestellt?
  • Können aufgrund der Inhalte Rückschlüsse auf Motive und Absichten von Medienanbietern abgeleitet werden?
  • Welche strukturellen, technologischen und institutionellen Veränderungen bei Medienanbietern, Politik und Öffentlichkeit können aufgezeigt und analysiert werden?
     
Grafik
Grafik

Die Rechtsgrundlage (Studienordnung) finden Sie unter Major Politische Kommunikation & News

Eine Zulassung zum Major Studienprogramm Politische Kommunikation & News setzt 60 ECTS-Punkte an folgenden einschlägigen fachlichen Vorkenntnissen voraus (BewerberInnen ohne entsprechende Kenntnisse erhalten Auflagen):

  • Basiskenntnisse der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung im Umfang von 15 ECTS-Punkten
  • Kenntnisse der Statistik und der Erhebungsmethoden sowie Forschungsprojekterfahrung im Umfang von 24 ECTS-Punkten (davon mindestens 15 aus Statistik)
  • Weitere Kenntnisse der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung ODER fachlich einschlägige Kenntnisse aus dem Bereich Politikwissenschaft im Umfang von 21 ECTS-Punkte

Die Note der Bachelorarbeit (oder deren Äquivalent) ist 5.0 oder besser.

 

Pflichtmodule im ersten Studienjahr

Vorlesung «Multivariate Statistik» mit Übung (6 ECTS-Punkte)

Das Modul besteht aus einer Vorlesung und einer begleitenden Übung. In der Vorlesung werden vorrangig die multivariate Regressionsanalyse und die multivariate Varianzanalyse sowie wichtige Varianten vertieft besprochen und deren statistischen Voraussetzungen besprochen. Darüber hinaus wird ein Einblick in fortgeschrittene multivariate Verfahren und ihre typischen Anwendungsfelder geboten. Es wird die Interpretation statistischer Ergebnisse sowie deren Dokumentation in Forschungs- und Abschlussarbeiten vermittelt. In der begleitenden Übung werden die Verfahren anhand von Datenbeispielen vertieft.

Vorlesung «Wissenschaftstheorie und Forschungslogik» (6 ECTS-Punkte)

Im Modul wird ein analytischer Blick auf die gängige empirische Forschungspraxis geworfen („Blick von oben“, d.h. aus der Metaperspektive). Zentrale Ansätze der Wissenschaftstheorie werden besprochen und diskutiert. Besonders eingegangen wird auf den Kritischen Rationalismus, seine Kritik und seine Weiterentwicklungen. Gängige Forschungslogiken werden wissenschaftstheoretisch eingeordnet. Das kommunikationswissenschaftliche Experiment als zentrales Instrument der Theorieprüfung wird vor allem aus der Validitätsperspektive diskutiert und zu anderen Verfahren zur Überprüfung von Kausalhypothesen in Beziehung gesetzt.

 

Weitere Pflichtmodule

1 Forschungsseminar (18 ECTS-Punkte) zweisemestrig, Beginn ausschliesslich FS

Das Forschungsseminar in politischer Kommunikation ist ein zweisemestriges Modul, in welchem die Studierenden einzeln oder in Teams bei der theoretischen wie methodischen Umsetzung eines stufenadäquaten Forschungsprojekts angeleitet und begleitet werden.

Master-Kolloquium (6 ECTS-Punkte)

Das Kolloquium dient der gemeinsamen Erörterung von Problemen im Zusammenhang mit den Masterarbeiten und der gegenseitigen Kenntnisnahme von Fragestellungen, theoretischen Perspektiven, Designs und Forschungsresultaten. Alle Studierenden, die eine Masterarbeit einreichen möchten, müssen ein Master-Kolloquium (des betreuenden Professors, der Professorin) besuchen.
Die obligatorischen Vorbesprechungen für diese Kolloquien finden jeweils zum Ende des Vorsemesters statt und werden auf der Website des IKMZ publiziert.

Masterarbeit (30 ECTS-Punkte)

Die Buchung der Masterarbeit ist derzeit nicht an die allgemeinen Buchungsfristen der PhF gebunden. Lassen Sie das Formular Masterarbeit von Ihrem/r Betreuer/in ausfüllen und geben Sie dieses im Sekretariat des IKMZ ab. Ab Buchungsdatum auf dem Formular muss die Masterarbeit innerhalb eines Jahres (zwei Semester) fertig gestellt und bewertet sein. Frühere Abgaben sind möglich. Bitte lesen Sie alle entsprechenden Informationen (Termine, Merkblätter etc.) der Philosophischen Fakultät und beachten Sie die Hinweise der Zentralbibliothek zur Masterarbeit.

 

Wahlmodule

Im Major-Programm sind bis zum Studienabschluss folgende Module aus dem Wahlbereich des Programms zu absolvieren:

1 spezialisiertes Seminar aus dem fachspezifischen Angebot im VVZ (6 ECTS-Punkte)
3 Vorlesungen aus dem fachspezifischen Angebot im VVZ (je 6 ECTS-Punkte)