Mario Schranz

Mario Schranz, Dr.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Academic Associate

Tel.: +41 44 635 21 50

Raumbezeichnung: AND 2.88

mario.schranz@ikmz.uzh.ch

Forschungsschwerpunkte

Reputationsforschung, Corporate Social Responsibility, Crisis Communication, Wirtschaftskommunikation, Medienwandel, Qualität der Medien, Online-News

Curriculum Vitae

Seit Februar 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Mark Eisenegger und Senior Consultant bei commsLAB AG

Seit 2015: Stiftungsrat des fög – Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich

Mai 2015 bis Januar 2018: Institutsleiter des fög – Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich

2013-2014: Co-Institutsleiter des fög – Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich

2004-2012: Leitungsmitglied des fög – Forschungsbereichs Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich

seit 2001: Lehrbeauftragter der Universitäten Zürich

2006: Promotion mit der Dissertation: Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Eine öffentlichkeitszentrierte Analyse zur Bedeutung der Sozialreputation von Unternehmen im sozialen Wandel

Ausgewählte Publikationen

2017: Informationsmedien im Umbruch: Veränderung des Medienangebots durch die Digitalisierung. In: Meier, Werner. Abbruch - Umbruch - Aufbruch. Globaler Medienwandel und lokale Medienkrisen. Baden-Baden: Nomos, S. 69-90. (Zusammen mit Mark Eisenegger und Angelo Gisler)

2016:  Organizational Crisis and the News Media. In: Löffelholz, Martin; Schwarz, Andreas; Seeger, Matthew (Hrsg.): The Handbook of Inter-national Crisis Communication Research. Oxford: Wiley-Blackwell, S. 165-174. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2016: Stakeholder Group Influence on Media Reputation in Crisis Periods. In: Corporate Communications: An International Journal 21 (3), S. 322-333. (Zusammen mit Daniel Vogler & Mark Eisenegger)

2016: The Influence of National Societal Contexts on the Media Reputation of Multinational Corporations: A Comparison between Switzerland and the US. In: Studies in Communication Science, 16 (1), S. 86-93. (Zusammen mit Daniel Vogler & Mark Eisenegger)

2016: Medienvertrauen – eine vergleichende Perspektive, Studien Qualität der Medien, 1/2016, Basel: Schwabe Verlag. (Zusammen mit Jörg Schneider & Mark Eisenegger)

2015: # Journalismus 2.0. In: Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren und Vinzenz Wyss (Hg.): Demokratisierung durch Social Media?: Mediensymposium 2012: Springer-Verlag, S. 233–258 (Zusammen mit Mark Eisenegger und Joël Orizet)

2015: Carlos und die Medien - eine öffentliche Debatte kritisch reflektiert. In: Franz Riklin (Hg.): Schweizer Jugendstrafrecht. Vorbildlich oder überholt? = Le droit pénal des mineurs : exemplaire ou dépassé? Bern: Stämpfli (Materialien der "Fachgruppe Reform im Strafwesen", Bd. 7), S. 63–78.

2015: Unternehmen, moralische Risiken und Reputationsmanagement. Unternehmensreputation öffentlichkeitssoziologisch modelliert. In: Michael Hüther, Knut Bergmann und Dominik. H. Enste (Hrsg.): Unternehmen im öffentlichen Raum. Zwischen Markt und Mitverantwortung. Wiesbaden: Springer VS, S. 133–149. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2014: Finanzmärkte in der Medienöffentlichkeit. In: Andreas Langenohl und Dietmar J. Wetzel (Hrsg.): Finanzmarktpublika – Moralität, Krisen und Teilhabe in der ökonomischen Mo-derne. Wiesbaden: VS Springer, S. 227–244. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2012: The Media Construction of the Financial Crisis in a Comparative Perspective. In: Swiss Journal of Sociology 37 (2), S. 241–258. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2014: Finanzmärkte in der Medienöffentlichkeit. In: Andreas Langenohl und Dietmar J. Wetzel (Hrsg.): Finanzmarktpublika – Moralität, Krisen und Teilhabe in der ökonomischen Moderne. Wiesbaden: VS Springer, S. 227–244. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2011: Reputation Management and Corporate Social Responsibility. In: Oyvind Ihlen, Jennifer Bartlett und Steve May (Hrsg.): The Handbook of Communication and Corporate Social Responsibility. Chichester: Wiley-Blackwell, S. 128–146. (Zusammen mit Mark Eisenegger).

2011: CSR - Moralisierung des Reputationsmanagements. In: Juliana Raupp, Stefan Jarolimek und Friederike Schultz (Hrsg.): Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 71–96. (Zusammen mit Mark Eisenegger)

2010: Wirtschaftsberichterstattung in der Krise. In: fög - Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft (Hg.): Jahrbuch 2010 Qualität der Medien. Schweiz - Suisse - Svizzera. Basel: Schwabe Verlag, S. 275–283. (Zusammen mit Mark Eisenegger, Jörg Schneider und Kurt Imhof).

2010: Corporate Reputation and the News Media in Switzerland. In: Craig Carroll (Hrsg.): Corporate Reputation and Global News Media: Case studies of agenda-setting. New York/London: Routledge, S. 207–220. (Zusammen mit Mark Eisenegger und Jörg Schneider)

2007: Wirtschaft zwischen Profit und Moral. Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im Rahmen der öffentlichen Kommunikation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Laufende und kürzlich abgeschlossene Projekte

2010-aktuell: Jahrbuch Qualität der Medien – Schweiz, Suisse, Svizzera, gefördert durch die Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität.

Seit 2008: Reputation-Monitoring. Analyse der medienvermittelten Reputation der wichtigsten 50 CH-Unternehmen in zentralen Leitmedien der Romandie und der Deutschschweiz.

2010: Wirtschaftsberichterstattung in der Krise, gefördert durch die Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität.

1998-aktuell: Diverse Grundlagenprojekte zur Logik der Reputationskonstitution in der medienvermittelten Kommunikation, gefördert durch Schweizer Behörden und Unternehmen.