Katharina Sommer

Katharina Sommer, Dr.

Oberassistentin / Senior Research and Teaching Associate

Tel.: +41 44 634 46 97

Raumbezeichnung: AND 3.30

k.sommer@ikmz.uzh.ch

Porträt

Katharina Sommer studierte Kommunikationswissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Seit Oktober 2015 ist sie Oberassistentin am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ) in der Abteilung „Media Psychology & Effects“. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Rezeptions- und Wirkungsforschung, Persuasionsforschung, Emotionsforschung und die Wirkung von Organisations- und Finanzberichterstattung.

Curriculum vitae

Aktuelle Position

Oberassistentin

Forschungsinteressen

Persuasionsforschung, Rezeptions- und Wirkungsforschung, Emotionsforschung, Wirkung von Organisations- und Finanzberichterstattung

Ausbildung

2010-2015 Doktoratsstudium am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ)
2000-2006 Studium der Kommunikationswissenschaft und der Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin
2003 Auslandsstudium an der Université Paris 8

Berufslaufbahn

Seit Oktober 2015 Oberassistentin am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ)
2010-2015 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ)
2006-2009 Wissenschaftliche Assistentin am Departement für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Fribourg, Schweiz
2002-2006 Tutorin für Statistik und empirische Kommunikationswissenschaft

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Sommer, K. (2017). Stereotype und die Wahrnehmung von Medienwirkungen. Wiesbaden: Springer (Dissertation).

Wirth, W., Sommer, K., Wettstein, Martin & Matthes, Jörg (Hrsg.) (2015). Qualität in der Inhaltsanalyse. Köln: Herbert von Halem.

Sommer, K., Wettstein, Martin, Wirth, W. & Matthes, Jörg (Hrsg.) (2014). Automatisierung in der Inhaltsanalyse. Köln: Herbert von Halem.

Zeitschriftenbeiträge

Wirth, W., Sommer, K., von Pape, T., & Karnowski, V. (2016). Success in online searches: Differences between evaluation and finding tasks. Journal of the Association for Information Science and Technology, 67, S. 2897–2908.

Kühne, R., Weber, P., & Sommer, K. (2015). Beyond Cognitive Framing Processes: Anger Mediates the Effects of Responsibility Framing on the Preference for Punitive Measures. Journal of Communication, 65, S. 259-279.

Kühne, R., Sommer, K., & Weber, P. (2015). Kognitive und emotionale Framing-Effekte auf Einstellungen. Überlegungen zur Relevanz der Untersuchung von Mediationsprozessen und eine empirische Überprüfung. Medien und Kommunikationswissenschaft, 63, S. 44-61.

Sommer, D., Fretwurst, B., Sommer, K., & Gehrau, V. (2012). Nachrichtenwert und Gespräche über Medienthemen. Publizistik, 57, S. 381-401.

Ingenhoff, D., & Sommer, K. (2011). Corporate Social Responsibility Communication: A Multi-Method Approach on Stakeholder Expectations and Managers` Intentions. Journal of Corporate Citizenship, 42, S. 73-91.

Sommer, K., Einwiller, S. , Ingenhoff, D., & Winistörfer N. (2010). Wirtschaftsberichterstattung im Rundfunk der Schweiz – Eine inhaltsanalytische Untersuchung zu Unterschieden zwischen den Sprachregionen. Studies in Communication Sciences, 10(2), S. 27-50.

Ingenhoff, D., & Sommer, K. (2010). Trust in Companies and in CEOs: A Comparative Study of the Main Influences. Journal of Business Ethics, 95, S. 339–355.

Beiträge in Sammelbänden und Enzyklopädien

Sommer, K. (in press). Formative and reflective measurement models. In: Potter, Robert, Matthes, Jörg, Davis, Christine (Hrsg.). The International Encyclopedia of Communication Research Methods. Hoboken, NY: Wiley.

Sommer, K. (2013). Wirkung von Wirtschaftsberichterstattung – eine Systematisierung. In: Schweiger, Wolfgang & Fahr, Andreas (Hrsg.). Handbuch Medienwirkungsforschung (S. 369-384), Wiesbaden: Springer VS.

Ingenhoff, D., & Sommer K. (2010). Spezifikation von formativen und reflektiven Konstrukten und Pfadmodellierung mittels Partial Least Squares zur Messung von Reputation. In: Woelke, Jens, Marcus Maurer, Olaf Jandura (Hrsg.): Forschungsmethoden für die Markt- und Organisationskommunikation, Köln: Halem Verlag. S. 246-288.

Weitere Publikationen

Wirth, W., & Sommer, K. (2011). Von Medien und Märkten [Media and Markets]. Global Investor 1.11. S. 34-37.

Einwiller, S., Ingenhoff, D. Lehmann, D., Sommer, K. & Winistörfer, N. (2008). Wirtschaftsberichterstattung in den Fernseh- und Radionachrichten – Erfüllen die Nachrichtensendungen den Service Public? Projektbericht für das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM).

Ingenhoff, D., & Sommer, K. (2007). Internationale Konzerne. Ein neuer Organisationstyp? Von Ursula Mense-Petermann & Gabriele Wagner (Hrsg.). Rezension in Die Unternehmung, 61 (2), S. 181-182.

Vorträge

Sommer, K., & Hofer, M. (2017, Mai). Ordinary Citizens in Online News. The Effect of Online Comments on Third-Person Perceptions and Support for Censorship. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA), San Diego, USA.

Sommer, K., Kühne, R., & Weber, P. (2017, Mai). Correction Effects of Presumed Media Influence: How the Perception that Stereotyped Media Content Affects Others Bolsters Positive Attitudes and Behavioral Intentions Toward Muslims. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA), San Diego, USA.

Sommer, K. (2016, Januar). Situative Einflüsse von Stereotypen auf die Wahrnehmung von Medienwirkungen. Vortrag auf Jahrestagung der Fachgruppe für Medienrezeption und -wirkung der DGPuK, Amsterdam.

Kühne, R., Weber, P., & Sommer, K. (2014, Mai). Beyond cognitive framing processes. Anger mediates the effects of responsibility frames on the preference for punitive measures. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Seattle, USA.

Sommer, K., Wirth, W., von Pape, T. & Karnowski, V. (2012, Mai). Success in online searches: Differences between selection and finding tasks. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA), 24.-28. Mai 2012, Phoenix.

Sommer, K. (2011, April). Event History Analysis in der Kommunikationswissenschaft am Beispiel des Informationsgewinns bei Online-Suchen. Vortrag auf der Jahresagung der SGKM in Basel, 08.04-09.04.2011.

Weber, P., Kühne, R. & Sommer, K. (2011, Oktober). Zähldaten und ihre Analyse in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung. Vortrag auf der Tagung der Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der DGPuK in Hannover, 29.09-1.10.2011.

Sommer, K., Hofer, M. (2011, Mai). Influence of Online Comments on the Perceptual and Behavioral Component of the Third-Person Effect.Vortrag auf der Jahrestagung der ICA, 26.-20.5.2011, Boston.

Hofer, M & Sommer, K. (2011, Januar).«Seeing the Others» Der Effekt von Kommentaren zu redaktionellen Online-Angeboten auf den Third Person Effekt. Vortrag an der 19. Tagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK 27.-29, München.

Sommer, K. (2010, Juni). News Values in Conversations About News Issues. Presentation at the Annual Conference of the International Communication Association (ICA), June, 22-26, 2010, Singapore.

Sommer, K. (2010, Mai). Media Effects on Investor Behaviour: Links between Behavioural Finance and Communication Research. Vortrag auf dem Workshop Information, Media and Finance, 14. Mai 2010, Zürich.

Sommer, K., Ingenhoff, D. (2008, November). Trust in Companies and in CEOs: A Comparative Study of the Main Influences. Präsentation auf der Jahrestagung der ECREA, Barcelona.

Ingenhoff, D., Sommer K. (2008, November). Business News coverage in Switzerland. Comparing the News Programs in Public and Private TV and Radio. Präsentation auf der Jahrestagung der ECREA, Barcelona.

Ingenhoff, D., Sommer, K. (2008, Mai). The Interrelationship between Corporate Reputation, Trust and Behavioral Intentions: A Multi-Stakeholder Approach. Präsentation auf der Jahrestagung der ICA, Montreal.

Einwiller, S., Sommer, K., Ingenhoff, D., Wiegand, G. (2008, April). Wirtschaftsberichterstattung in den Schweizer TV- und Radionachrichten - Eine vergleichende Analyse. Präsentation auf der Jahrestagung der DGPuK, Lugano.

Ingenhoff, D., Sommer, K. (2007, März). Good Ethics is good Business? Corporate Social Responsibility between Stakeholders`Expectations and Organizational Actions. Präsentation an der Jahrestagung der SGKM, St. Gallen.

Ingenhoff, D., Sommer, K. (2007, Mai). Ethische Organisationskommunikation und das Managen von Reputation in der Wissensgesellschaft: Ein integrierter Ansatz zur Evaluation von Gesamtreputation. Präsentation auf der Jahrestagung DGPuK, Bamberg.

Ingenhoff, D., Sommer, K. (2007, Mai). Does Ethical Behavior Matter? How Corporate Social Responsibility Contributes to Organizational Trustworthiness. Präsentation auf der Jahrestagung der ICA, San Francisco.

Sommer, K., Ingenhoff, D. (2007, September). Spezifikation von Formativen und Reflektiven Konstrukten und Pfadmodellierung mittels Partial Least Squares zur Messung von Reputation. Präsentation auf der Jahrestagung der Fachgruppe Methoden der DGPuK, Salzburg.

Lehre

2017​

  • Bachelor-Schwerpunktvorlesung „Medienrezeption und Medienwirkung“
  • Bachelorkurs zum Thema „Medienwirkungen auf Realitätswahrnehmungen“

2016

  • Master-Forschungsseminar zum Thema „Kumulation und Konsonanz“ (2semestrig mit anschliessender Masterarbeit, gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Wirth)
  • Masterseminar zum Thema „Wirtschaftsberichterstattung und Anlegerverhalten“
  • Bachelor-Schwerpunktvorlesung „Medienrezeption und Medienwirkung“

2015/2014

  • Bachelor-Forschungsseminar zum Thema „Verzerrte Wahrnehmung der Medienberichterstattung“ (2semestrig mit anschliessender Bachelorarbeit, gemeinsam mit Anne Schulz)
  • Bachelor-Schwerpunktvorlesung „Medienrezeption und Medienwirkung“

​2013/2012

  • Master-Vorlesung „Medienwirkung und Börsenverhalten“ 
    Master-Vorlesung „Multivariate Statistik“ (gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Wirth)
  • Master-Forschungsseminar zum Thema „Kumulation und Konsonanz“ (2semestrig mit anschliessender Masterarbeit, gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Wirth)

​2011/2010

  • Bachelor-Forschungsseminar "Third-Person-Effekt" (2semestrig mit anschliessender Bachelorarbeit)
  • Bachelorkurs zum Thema "Third-Person-Effekt"

2008/2007/2006 (Universität Fribourg)

  • Masterseminar „Vertrauen in Organisationen und in CEOs“
  • Bachelorseminar „Medienkunde Schweiz“
  • Bachelor-Forschungsseminar „Corporate Social Responsibility bei Banken und Pharmaunternehmen“
  • Leitung eines zweitägigen Moduls zu „Corporate Communications – wissenschaftliche Grundlagen“ für das Schweizerische Public Relations Institute SPRI​