Digital Meal Logo

Über 90% der Schweizer Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahre nutzen tägliche soziale Netzwerke. Dabei sind sie mit einem überwältigenden Angebot an Medieninhalten konfrontiert, was sie kontinuierlich vor Auswahlentscheidungen stellt. In Abhängigkeit der persönlichen Geschmäcker und Präferenzen entstehen durch diese Auswahlentscheidungen ganz unterschiedliche digitalen Mahlzeiten, die auch mehr oder weniger bekömmlich sein können.

Während die Anbieter der Social-Media-Plattformen einen detaillierten Einblick in die Gewohnheiten, Vorlieben und Entscheidungsprozesse der Nutzenden haben, bleiben diese Einblicke aussenstehenden weitgehend verwehrt. Sowohl der akademischen Forschung als auch den Nutzenden selbst fehlen oftmals die nötigen Daten, um das Nutzungsverhalten analysieren und hinterfragen zu können.

Ziel des Projektes

Das von der Partizipativen Wissenschaftsakademie unterstützte Projekt Digital Meal baut auf der Infrastruktur des Data Donation Lab der Universität Zürich auf und entwickelt ein interaktives Lernmodul für Jugendliche in Berufsschulen, Maturitätsschulen und Sekundarschulen. Die Lernenden werden angeleitet ihre eigenen Nutzungsdaten zu beziehen, Forschungsfragen zu formulieren, die eigenen Daten zu analysieren und mit Mitlernenden zu vergleichen. Dadurch kann die eigene Mediennutzung reflektiert werden. Gleichzeitig wird durch das Teilen der Daten mit den Forschenden die Grundlage für neuartige Einblicke in die Mediennutzung von Jugendlichen geschaffen.

Das Lernmodul wird in einem partizipativen Prozess mit Lernenden, erfahrenen Lehrpersonen aus dem Bereich der Medienbildung und Forschenden der Universität Zürich entwickelt und steht nach Fertigstellung allen Lehrpersonen und interessierten Personen zur Verfügung. Das Modul wird neben den technischen Hilfsmitteln für die Auswertung der Daten auch Unterrichtsmaterialien, Lehrerkommentare und Unterrichtshilfen umfassen, die für den allgemeinbildenden Unterricht, im Fach «Medien und Informatik», in Sonderwochen oder im Rahmen anderer Gefässen eingesetzt werden können.