Sarah Marschlich wird an die University of Amsterdam berufen

Portrait

Dr. Sarah Marschlich, Oberassistentin am IKMZ, hat einen Ruf der Amsterdam School of Communication Research (ASCoR), University of Amsterdam, auf eine Professur für Corporate Communications angenommen. Sie tritt die Professur im September 2022 an.
Sie ist seit 2020 Oberassistentin am IKMZ in der Abteilung «Öffentlichkeit und Gesellschaft» und war zuvor Doktorierende an der Universität Freiburg/Fribourg. 2019 war sie für ein Jahr als Guest Researcher an der Zayed University in Dubai und Abu Dhabi tätig, finanziert über das Programm Doc.Mobility des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Seit 2020 ist sie Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM) und vertritt dort den akademischen Mittelbau.
In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Fragen, welche Bedeutung Public Relations und die Kommunikation über die gesellschaftliche und politische Verantwortung von Unternehmen für deren Legitimität und Reputation haben und inwiefern Unternehmen damit am gesellschaftlichen Wandel beteiligt sind und ihre Kommunikation und Aktivitäten von diesem betroffen sind. In zukünftiger Forschung und Lehre wird sie sich weiterhin mit Corporate Social Responsibility und Public Relations beschäftigen und sich mit den Entwicklungen und Herausforderungen der organisationalen Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinandersetzen.